Studentenjob - Gesetzgebung

Seit dem 01.01.2017 gelten neue Regelungen, die das System für die jugendlichen Arbeitnehmer und die Arbeitgeber vereinfachen sollen.

Die zur Zeit geltenden Regelungen im Überblick:

Alter
Um einen Studentenjob ausüben zu dürfen, musst du 15 Jahre alt sein und das zweite Sekundarjahr beendet haben oder aber 16 Jahre alt sein.

475 Arbeitsstunden pro Jahr
Die Anzahl der Stunden, an denen Jugendliche unter einem Studentenvertrag arbeiten dürfen, wurde nun auf 475 Stunden pro Jahr festgelegt. Zudem sind die Stunden nicht mehr zwingend an die Sommerferien gebunden, sondern können ganzjährig in den schulfreien Zeiten nach Belieben eingesetzt werden. So ist es nun z.B. möglich jedes Wochenende einige Stunden oder während den Sommermonaten die 475 Stunden an einem Stück zu nutzen.

Wer die 475 Stunden überschreitet, verliert das Anrecht auf die reduzierten Sozialabgaben.

Ein einziger Tarif der Sozialabgaben
Das ganze Jahr profitierten die jugendlichen ArbeitnehmerInnen von ein und demselben reduzierten Tarif der Sozialabgaben (8,13% = 2,71% zu Lasten des Studierenden und 5,42% zu Lasten des Arbeitgebers). Es gibt keine verschiedenen Tarife mehr für Arbeiten in den Sommerferien oder den restlichen Monaten des Jahres.

Zeitliche Begrenzung des Studentenvertrages verlängert
Bisher durfte ein Studentenvertrag die Dauer von 6 Monaten nicht überschreiten. Dies wird zukünftig auf 12 Monate erhöht. So können z.B. Arbeitgeber Jugendliche für das ganze Jahr einstellen und am Wochenende einen Tag bei sich beschäftigen.

Kinderzulage vereinfacht
Bist du unter 18 Jahre bzw. bis zum 31. August des Jahres, in dem du 18 Jahre alt wirst, hast du uneingeschränkt Anrecht auf das Kindergeld.

Jugendliche über 18 Jahre dürfen im 1., 2. und 4. Trimester höchstens 240 Stunden arbeiten um ihr Anrecht auf Kindergeld zu behalten. In den Sommerferien (Juli, August und September) gibt es keine Begrenzung. Werden die Stunden überschritten, verliert der/die Jugendliche für das betroffene Trimester die Zulage.

Steuern
Übersteigt dein Lohn eine gewisse Grenze, so bist du steuerlich nicht mehr „zu Lasten“ deiner Eltern und sie müssen mehr Steuern zahlen.

Für die Einnahmen im Jahr 2016 liegen die Grenzen wie folgt:

  • 3.140,00 € netto (3.925,00 € brutto)
    wenn deine Eltern gemeinsam besteuert werden
  • 4.530,00 € netto (5.662,50 € brutto)
    wenn deine Eltern einzeln besteuert werden
    Erhältst du Alimente? Dann kontaktiere zur genauen Berechnung eine Gewerkschaft
  • 5.750,00 € netto (7.187,50 € brutto)
    wenn deine Eltern einzeln besteuert werden und du steuerlich als Person mit Behinderung giltst
  • Selbst musst du Steuern zahlen, wenn deine Einnahmen 7.420,00 € netto (10.141,01 € Brutto) übersteigen

Die jährlich angepassten Werte findest du unter
www.belgium.be/fr/emploi/recherche_d_emploi/job_etudiant/ oder
www.finances.belgium.be/fr/particuliers/famille/etudiant

Achtung:
Die ersten 2.610,00 € brutto, die du verdienst, brauchst du nicht zu berücksichtigen. Diese können zu den oben angeführten Beträgen hinzugerechnet werden, wenn die Einkünfte aus einer Studentenbeschäftigung mit Studentenvertrag stammen.

Student@work
Behalte die Anzahl gearbeiteter Stunden gut im Auge, damit du und dein Arbeitgeber wissen wie viele Stunden du noch arbeiten darfst und ihr keine Strafe riskiert. Die Internetseite „Student@work“ hilft dir zu berechnen wie viele Stunden du noch arbeiten gehen darfst. Du kannst dich mit deinem elektronischen Ausweis hier registrieren und deine Daten abrufen wann immer du willst.

Zudem kannst du dir dort auch eine offizielle Bescheinigung ausdrucken, die deinen aktuellen Stand der geleisteten und noch verfügbaren Stunden aufzeigt. Deine (zukünftigen) Arbeitgeber werden dich bestimmt danach fragen.

Auch hilft die Seite bei der Suche nach einem Job und bietet alle Infos rund um das Thema zum Nachlesen an.

Der Vertrag
Es ist egal, ob du bei einem oder mehreren Arbeitgebern im Laufe des Jahres arbeitest. Ganz wichtig ist es für jedes Arbeitsverhältnis einen Vertrag abzuschließen, damit du unter anderem während der Arbeit versichert bist und Anrecht auf die Lohnzahlung hast. Zudem ist Schwarzarbeit illegal und kann dir viel Ärger einbringen.

Quellen
www.emploi.belgique.be
www.socialsecurity.be
http://finances.belgium.be/fr
www.jeminforme.be/travail/job-etudiant/resume-de-la-legislation-sur-les-jobs-etudiant

 

Januar 2017

 

Die Ereignisse und Meldungen rund um US-Präsident Trump…





-

 



Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens Liège Province Jeunesse Erasmus plus eryica eurojuka infor jeunes euro desk